Google Plus hält nichts vom Datenschutz

Nach dem Facebook schon den Datenschutz seiner Nutzer in die Tonne getreten hat, zieht nun auch Google+ nach:

Der Suchmaschinenriese Google hat seine Nutzungsbedingungen für Google Plus überarbeitet. Die Änderung beinhaltet die automatische Verwendung des Namens, Bilder und der Aktivitäten der Nutzer von Google Plus. Wirksam wird die Verwertung der Daten für Werbezwecke ab dem 11. November 2013.

Das ist für mich wieder ein Grund mehr, soziale Netzwerke und Suchdienste wie Google, Microsoft und Yahoo zu meiden.