CDU: Spende der BMW-Aktionäre

Das die CDU bis zum Anschlag korrupt ist, hat sie mit der Spendenaffäre schon bewiesen. Nun gab es wieder mal einen kleinen Geldsegen, eine Spende der BMW-Großaktionäre, die natürlich an keinerlei Zusagen gebunden war. Natürlich nicht:

Emsig hat die Bundesregierung in den letzten Wochen daran gearbeitet, die Einführung schärferer Abgasnormen zu verzögern, die von der EU längst vereinbart wurden. Nun hat sie es erneut geschafft: Die Entscheidung wurde wieder vertagt.

Wo kämen wir denn da auch hin, wenn wir Umwelt- und Klimaschutz ernsthaft umsetzen würden? Dann wären doch die vielen hoch bezahlten Experten auf einem Schlag arbeitslos!!!

Update: Jetzt interessiert sich auch die Antikorruptionsorganisation Transparency International für die kleine BMW-“Spende”.