Die Drosselkom hat eine neue Strategie gefunden

Nachdem der Drosselkom die Bezeichnung “Flatrate” für gedrosselte DSL-Anschlüsse vom Landgericht Köln untersagt wurde, hat sich die Telekom eine neue Strategie ausgedacht:

Die Lösung aus Sicht des Unternehmens ist, dass bestehende Verträge fristgerecht gekündigt und fortan nicht mehr als “Flatrate” bezeichnet werden. Damit dürfte man den Zorn so einiger Kunden auf sich ziehen. Um das zumindest in Grenzen zu halten, will man mit neuen Angeboten und Rabatt-Aktionen locken. Die Kunden würden dann bei Abschluss der neuen Verträge automatisch die alten kündigen. Insgesamt könnte das ein sehr teures Vorhaben für den Telekommunikationsriesen werden. Immerhin habe man dann aber seinen Willen durchgesetzt und eine neue Verdienstmöglichkeit aufgetan.

Liebe Telekom-Kunden, lasst euch bloß nicht auf so einen Kuhhandel ein. Wenn ihr so ein Telekom-Drosselangebot bekommt, habt ihr einen Vorteil, der Kündigungstermin ist euch bekannt und ihr könnt euch direkt einen anderen und günstigeren Provider suchen. Die Umstellung verläuft somit terminiert – ohne Wartezeit!