Angebliche Hackerangriffe auf Bitcoin-Dienste

Eine tschechische Bitcoinbörse wird von Hackern kompromittiert und geplündert, ein chinesischer Anbieter verschwindet mitsamt der Einlagen seiner Kunden spurlos und ein australischer Walletdienst wird ebenfalls ausgeraubt.

Angesichts der aktuellen Wunschliste der Geheimdienste kommt das ja gerade zur richtigen Zeit, deshalb bezweifle ich schon einmal die “Hackerangriffe”. Aber: Was ist daran so besonders? Bankraub, Betrug und das Abkassieren ahnungsloser Bankkunden ist doch schon so alltäglich und wer es noch wagt, darüber zu bloggen, der bekommt häufig Post vom Anwalt.