Bundesregierung kooperiert mit US-Geheimdiestmafia

Hahaha!!! Die Bundesregierung hat sich NSA-Überwachung per Vertrag installieren lassen und dafür auch noch bezahlt:

Der US-Spionagedienstleister CSC hat seit Jahren Zugriff auf hochsensible Daten der Bundesregierung. Das haben Recherchen von NDR und “Süddeutscher Zeitung” ergeben. Aufträge im Wert von fast 300 Millionen Euro haben Bundesministerien seit 1990 an deutsche Tochterfirmen der Computer Sciences Corporation vergeben.

Die CSC kann man als NSA-Tochterunternehmen bezeichnen, das auch für das FBI und die CIA arbeitet. So doof kann man auch nur werden, wenn man sich ständig von dahergelaufenen “Experten” beraten lässt!!! Liefern denen sensible Daten gegen Wanzen und zahlen auch noch 300 Millionen dafür! Da kriegt man doch Brechdurchfall!!!

Die CSC hat sich übrigens auch bei so wichtigen Unternehmen wie der DB, Flughäfen, Autohersteller, Versicherungen usw. eingenistet. Natürlich mit vollem Datenzugriff!!!

Der Rest über die Beteiligung der Bundesregierung bei Entführungen, Folter, Massenmord und Waffenlieferungen dürfte euch bekannt sein. Und das Scripttrollige Angebot von NDR und Süddeutsche zum Thema NSA, bietet mit den knapp gehaltenen Texten auch nichts wirklich Neues.

One thought on “Bundesregierung kooperiert mit US-Geheimdiestmafia

Comments are closed.