Microsoft und Skype dürfen Nutzdaten an die NSA weitergeben

War ja klar, dass die österreichischen Datenschutzaktivisten “Europe v Facebook” mit ihrer Beschwerde keine Chance hatten:

hat die für Microsoft zuständige Luxemburger nationale Kommission für den Datenschutz (CNPD) befunden, dass der Datentransfer rechtens ist. Microsoft habe ausdrücklich abgestritten, der NSA Zugriff auf ihren gesamten Datenbestand für die Massenauswertung zu gewähren, schreibt die Datenschutzbehörde. Das Unternehmen übermittele nur im Einzelfall erhebliche individualisierte Daten.

Oben bestreiten sie jede Zusammenarbeit ab und eine Zeile weiter geben sie es auch gleich zu!!!! Schön ist auch die nächste Verarsche:

Nach europäischem Recht dürfen Unternehmen Nutzerdaten in andere Länder transferieren, wenn dort ein angemessener Datenschutz gewährleistet ist.

In den USA gibt es einen angemessenen Datenschutz? Seit wann? In keinem Land gibt es mehr Identitätsdiebstähle, als in den USA!!! Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass bei einer Speicherfrist von 75 Jahren der Datenschutz gewährleistet ist.