Google-Cookies für die NSA

Dank Googles Hilfe kann die NSA auch per Browser-Cookie Cybermordterroristen aufspüren:

Der US-Auslandsgeheimdienst National Security Agency benutzt offenbar auch Browser-Cookies, um mögliche Ziele für eine Überwachung zu identifizieren. Das berichtet die Washington Post. Aus Unterlagen des PRISM-Enthüllers Edward Snowden geht demnach hervor, dass die NSA besonders gerne Googles PREF-Cookies für ihre Zwecke einsetzt, darunter auch gezielte Hackerangriffe.

Wer so wie ich dem Browser jede Speichermöglichkeit genommen hat, ist automatisch ein unidentifizierter Cybermordterrorist.