Porno-Spam: Redtube-Abmahnungen

Der Focus-Titel ist zwar länger, aber ich finde meinen Titel hier viel passender!!! Hier geht’s um Trittbrettfahrer, die Abmahnungen mit Malware verschicken:

Kurz nachdem mehr als 10.000 Redtube-Nutzer nach dem Besuch der Porno-Plattform eine Abmahnung in ihrem Briefkasten vorfanden, füllen sich nun auch diverse E-Mail-Postfächer – mit vermeintlicher Post vom Anwalt. Die gut gefälschte Abmahnung enthält eine Zip-Datei, über die sich aller Wahrscheinlichkeit nach ein Trojaner oder Virus verbreitet.

Der Absender der E-Mail wirft dem, sogar namentlich genannten Empfänger, eine Urheberrechtsverletzung vor – und bittet mit Beträgen zwischen 150 und 5 000 Euro zur Kasse.

Ob das jetzt ein neues Geschäftsmodell der Abmahnkanzlei ist, steht in dem Focus-Bericht nicht. Wohl aber, das die Empfänger der Malware namentlich genannt werden. Weiß vielleicht jemand, ob die Malware nur an Telekom-Kunden verschickt wird?