Nochmal zur Datenschnüffelwirtschaft

Gerade auf Fefe gefunden und hier als Leseempfehlung für Euch:

Ein Bekannter hat sich eine Chinaplaste-Webcam mit WLAN-Support gekauft. Als er dann mal auf seinem Router den Traffic analysiert hat, sah er, dass die nach Hause telefoniert. Zuhause nach China. Alle 10 Minuten. Die Daten, die der nach Hause liefert: Hostname der Kamera, Admin-Username und -Passwort auf der Kamera, IP im LAN (die externe IP sehen die ja schon daran, wo der Request herkam bei ihnen). Er hat das jetzt gefirewallt, bat aber darum, offen vor dem Hersteller zu warnen. Sein Produkt heißt: "Wansview ncb541w", anscheinend baugleich zu "foscam". Ich habe nichts hiervon geprüft, insofern nehmt das als Gerücht und guckt selber bei euch.

Ihr solltet bei Fefe weiterlesen

Noch was zu WLAN: Im Netz gibt es unzählige Anleitungen, wie man WLANs hacken kann. Besonders gefragt sind da Smartphones mit WLAN Unterstützung, weil die meisten das nach Benutzung es nicht wieder sperren und Smartphones allgemein nicht mit irgendwelchen Sicherheitstools ausgerüstet sind. Einmal gehackt, hat man auf alles Zugriff.