Datenschützerin löscht ihre Internet-Profile

Unsere neue Datenschutzbeauftragte, Andrea Voßhoff, hat ihren Facebook- und Twitter-Account gelöscht. Zur Begründung hieß es:

Ihre Facebook-Seite hatte sie als Abgeordnete vor allem im Wahlkampf genutzt, einen Twitter-Account hatte sie registriert, aber nicht genutzt. Ein Sprecher teilte auf Anfrage mit, Frau Voßhoff habe sich entschieden, die eng mit ihrer bisherigen politischen Tätigkeit verbundenen Accounts abzumelden.

Obwohl ich gegen überwachte soziale Netzwerke bin – ich nutze sowas nicht, sollte doch eine Datenschutzbeauftragte genau dort vertreten und ansprechbar sein, wofür sie auch verantwortlich ist. Andererseits aber zeigt sie damit auch nur das übliche Duckmäusertum, das wir hier in allen oberen Entscheidungsebenen haben.