Ende der Privatsphäre

Edward Snowden, der die globalen Abhöraktionen der NSA enthüllte, hat zum Widerstand aufgerufen. Orwells «1984» sei bei weitem übertroffen worden.

Orwells «1984» wurde schon vor vielen Jahren übertroffen, also nicht erst seit den Snowden-Enthüllungen.

Aber mal eine Frage am Rande: geht da überhaupt jemand hin, zu diesem Widerstand?
Ich frage nur, weil sich da bisher so gut wie überhaupt nichts tut. Selbst die “Aufgeklärten” bei Facebook, Google+ & Co erfreuen sich bester Überwachung und denken nicht daran, daran etwas ändern zu wollen. Und auch die E-Mail-Vielschreiber verzichten freiwillig auf Verschlüsselung, weil sie offenbar Angst davor haben, ihre persönlich zugeteilten “Beschützer” könnten sonst den Inhalt ihrer Nachrichten nicht lesen. Genau deshalb nehmen die wohl auch immer ihren persönlichen Spion mit, damit die Überwacher sie in jeder Lebenslage “beschützen” können.

Wisst ihr, solange wir uns nicht von unseren bequemen Gewohnheiten trennen können, brauchen wir auch keinen Widerstand! Was nützt uns eine Demo, wenn wir selbst zu faul sind, uns zu ändern?

neueste älteste
sunflower
sunflower

Etwas überspitzt geschrieben 😉 Wenn niemand auf die Straße geht um dagegen zu protestieren, haben wir bald überhaupt keine Rechte mehr, weil einfach alles überwacht werden wird. Ich bin da anderer Meinung: Der Protest muss sichtbar und laut werden.