Wer seinen Blog HTTPS-Verschlüsselt ist Terrorist

Wer seinen Blog HTTPS-Verschlüsselt ist TerroristIn Großbritannien haben sie jetzt einen Blogger zum Terroristen ernannt, weil er seinen Blog HTTPS verschlüsselt hat.

Großbritannien und der Rechtsstaat – das ist schon seit vielen Jahren eine problematische Beziehung. Denn in einem Land, das auf bloßen Verdacht und ohne Beweise Terrorverdächtige auf Wochen festhalten kann und Journalisten oder deren Angehörige zur Herausgabe von Passwörtern zwingen kann, oder einer der wichtigsten Zeitungen des Landes befiehlt, einem Macbook mit einem Winkelschleifer zu Leibe zu rücken kann mit dem Rechtsstaat nicht alles in Ordnung sein. → golem

Sorry, falsches Zitat!

Einer der konkreten Anklagepunkte lautet “Vorbereitung von Terrorismus”, durch “die Suche nach einem Verschlüsselungsprogramm, die Entwicklung einer verschlüsselten Version seines Blogs und durch die Veröffentlichung von Anleitungen rund um die Nutzung des Programms und seines Blogs”. Die Adresse dieses unter Terrorverdacht stehenden Blogs ist derzeit unbekannt. → golem

Das kann mir glücklicherweise nicht passieren, denn ich habe mir gerade einen Terrorwahn-Ausnahme-Https-Verschlüsselungsgenehmigungsschein ausgestellt. Ihr aber, ihr habt diese Genehmigung nicht. 🙂 Aber keine Angst, hier im Blog gibts ohnehin nur hardcore Textporno und den kapieren unsere “Sicherheitsdienste” nicht.

Illustration: pixabay, CC0