Bluescreen-Malware zockt Windows-Nutzer ab

Es gab Zeiten, da wurde man des Öfteren mit so einem tollen Windows-Bluescreen überrascht. Ich dacht ja, dass der inzwischen ausgestorben ist – der Bluescreen.

Aktuell gibt es eine Malware, die über einen gefälschten Bluescreen zum Kauf einer nicht vorhandenen Sicherheitssoftware auffordert. Betroffene können Troubleshooter, so wurde der Schädling von einem Sicherheitsforscher bei Malwarebytes getauft, mit einem simplen Trick loswerden. Den Workaround findet ihr bei Malwarebytes. Weitere Infos gibt es bei Heise.

15 thoughts on “Bluescreen-Malware zockt Windows-Nutzer ab

  1. bam

    Darf man fragen, welches System Sie nutzen? Windows 10 ist es wohl nicht 😉 Mein Windows 10 macht Probleme.. Können Sie mir ein anderes System empfehlen?

    1. Jedes System hat seine Stärken und Schwächen aber wenn die Sicherheit im Vordergrund stehen soll, dann eine aktuelle Linux-Distribution wie z.B. Ubuntu, Mint usw. Kommt halt auch auf den Einsatz des Systems an, wer gerne zockt, sollte besser bei Windows bleiben.
      Ich bin schon seit einigen Jahren mit Arch unterwegs und habe es bisher nicht bereut. Windows 10 hatte ich nie.

      1. bam

        Habe ich mir schon gedacht. Danke.

  2. Ich bin seit über einem Jahr von Linux Mint begeistert und kann es nur empfehlen. Zum testen kannst du dir ein Live Image runterladen und von DVD oder USB-Stick booten. Und wenn es dir gefällt, lässt es sich als Zweitsystem installieren.

  3. Patrick Weiss

    Linux Mint neben Windows 10? Das würde ich nicht machen.

    1. bam

      Das habe ich schon gelesen. Danke. Aber wie installieren, wenn ich Windows 10 vorerst noch behalten und nutzen möchte? Ich habe da noch viele Daten auf der Festplatte, die ich brauche.

      1. Worüber reden wir hier, Laptop, Tablet oder PC? Wenn PC, dann würde ich Linux auf einer Zweitplatte installieren. Damit wären beide Systeme über GRUB bootbar.

        1. bam

          Eigentlich auf mein Notebook, habe jetzt aber den PC meiner Eltern genommen 😉 Linux Mint läuft jetzt neben Windows 7. Die Installation war simpel, Mint hat sich praktisch selbst eingerichtet. Bin echt begeistert!

          1. Patrick Weiss

            Ich bin auch mit Erscheinen von Win 10 zu Mint gewechselt und habe es nicht bereut. Mint ist ein gutes und stabiles System. Gefällt mir besser, als Ubuntu. Wenn du Spiele magst, dann guck dir Steam für Linux an. Link: https://wiki.ubuntuusers.de/Steam/

          2. Mint hat sich praktisch selbst eingerichtet“.
            Das ist bis auf Arch bei den meisten Linux-Distributionen der Fall und die Installation ist auch schneller erledigt, als bei Windows.

  4. bam

    Jap! Wenn, dann werde ich Linux Mint nehmen. Eine Live-Version habe ich schon. Danke.

  5. bam

    Yap! Habe ich mir schon angeguckt und installiert. Danke.

  6. NoLinux

    Linux ist der letzte Schrott! Hat mir die Festplatte so zerschossen, dass auch Windows nicht mehr lief. Musste alles neu installieren. 🙁

  7. UK

    Es gibt mindestens genau so viele Linux-Nutzer, die Windows als “Schrott” bezeichnen. Vielleicht hätten Sie sich vorher darüber informieren sollen, wie man Linux richtig installiert.

  8. YesLinux

    @NoLinux: Wie oben schon angedeutet: Linux sollte man nicht neben Win 10 installieren, das geht in die Hose. Die meisten Distributionen erkennen eine instal. Win 10 und geben eine Warnung aus…

Kommentar verfassen