Bund will Windows 10 über einen Client absichern

Bund will Windows 10 über Bundesclient sicher nutzen können:

Um den Einsatz von Windows 10 rechtskonform und sicher zu gestalten, lässt der Bund für seine Verwaltung den sogenannten Bundesclient entwickeln. Über dessen Sicherheitseigenschaften schweigt sich das Bundesinnenministerium allerdings aus.

Heute haben wir nicht zufällig den 1. April? Nee, die sind scheinbar davon überzeugt, Windows 10 mit einem “Bundesclient” absichern zu können. Im Grunde geht es nur darum, die Arbeitsplatzrechner vom Internet fern zu halten. Dafür stricken ihre “Experten” jetzt so’n Bundesclient. LOL! Wenn wir uns angucken, was die schon so alles verbockt haben, dann ist mir schon klar, warum sie über die Sicherheitseigenschaften ihres “Bundesclients” nicht reden möchten.

Dabei geht es nicht ausschließlich um Windows 10, auch ältere Windows-Systeme sollen integriert werden. Das macht den Bundesclient dann nochmal um Ecken sicherer!

Wenn man es genau betrachtet, werden nur wieder Millionen in den Sand gesetzt, die am Ende keinen Sicherheitsgewinn bringen. Im Gegenteil, wer ins Netzwerk reinkommt, hat eventuell gleich freien Zugriff auf alles.

Kommentar verfassen