US-Polizei verteilte Trojaner

Die folgende Geschichte zeigt wieder einmal, wie gedankenlos Behörden im Umgang mit Datensicherheit sind:

Hacker sind in Überwachungskameras und schließlich in das Computersystem der Polizei von Washington DC eingestiegen. Anschließend sollen sie von den Computern der Behörde Spam-Mails mit dem Erpressungstrojaner Cerber verschickt haben. Das geht aus einer Aussage des US Secret Service hervor. → heise

Wie schön, dass sie die Täter inzwischen verhaftet haben, so können wenigstens die wahren Täter, die IT-Dienstleister, unbehelligt weitermachen. Ein Armutszeugnis für die Behörden. Und dann wundern die sich noch, wenn ihre Daten flöten gehen…