Sanktionen gegen Facebook wegen Datensammlung?

Das Kartellamt will Facebook wegen Datensammlung sanktionieren:

“Wir kritisieren die Art und Weise, wie das Unternehmen persönliche Daten sammelt und verwertet, als möglichen Missbrauch von Marktmacht”, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt der Rheinischen Post am 2. Januar 2018. Die Nutzer müssten hinnehmen, dass ihre Daten auch aus Drittquellen massenhaft gesammelt würden, obwohl sie davon wenig oder zumeist gar nichts wüssten.

WOW! Das Kartellamt reagiert jetzt schon? Hätte man nicht schon vor Jahren reagieren müssen? Das Kartellamt will über mögliche Sanktionen erreichen, dass die Nutzer ausdrücklich gefragt werden, ob sie mit dem sammeln der Daten einverstanden sind. Ist ja super! Was soll das bringen? Das Einverständnis kann Facebook bei Instagram, Whatsapp und FB einfach bei der Registrierung einfordern und das Thema ist vom Tisch.

Gegen “das Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen” kann sich jeder selbst schützen. Eine “ausdrückliche Zustimmung der Nutzer” ist da Unsinn, weil sich das weder kontrollieren noch für den Nutzer sinnvoll umsetzen lässt. Schaut euch doch nur mal den EU-Cookie-Bullshit an, da könnt ihr nur zustimmen – Ablehnung nicht vorgesehen. Datenschutz sieht anders aus!