Intel: NSA will nichts von CPU-Schwachstelle gewusst haben

Intel: NSA will nichts von CPU-Schwachstelle gewusst haben

Der US-Geheimdienst NSA gibt bekannt:

“Die NSA wusste nicht von der Schwachstelle, hat sie nicht ausgenutzt und freilich würde die US-Regierung nie ein großes Unternehmen wie Intel einem Risiko aussetzen, um eine Angriffsfläche offenzuhalten”, sagte der Cybersicherheitskoordinator im Weißen Haus, Rob Joyce, der Washington Post. Joyce führte einst selbst die NSA-Abteilung, die auf das Eindringen in Computersysteme spezialisiert ist.

WannaCry lässt grüßen! Und wie kommt es eigentlich, dass sich die NSA plötzlich zu einer Schwachstelle äußert? Bisher hat sich der Geheimdienst noch nie zu einer Lücke öffentlich geäußert.

Seit Edward Snowden wissen wir, dass Intel heimlich mit den US-Behörden kooperiert. Zahlreiche Sicherheitslücken sind seit dem bekannt und (teilweise) geschlossen worden. Vor den mit Lücken behafteten Intel-CPUs wurde gewarnt, ebenso vor der miserablen UEFI-Implementierung, deren Lücken bis dato noch immer nicht ganz beseitigt sind. Und jetzt haben wir eine weltweite Intel-CPU-Apokalypse. Wie überraschend!

neueste älteste