NSA darf US-Bürger für weitere sechs Jahre überwachen

NSA darf US-Bürger für weitere sechs Jahre überwachen

Die NSA darf ab dem 19. Januar für weitere sechs Jahre alle US-Bürger ohne Anlass überwachen.

Das US-Repräsentantenhaus hat ein Gesetz verabschiedet, um das Überwachungs­programm der NSA gemäß Section 702 FISA von 2008 zu erneuern. Der FISA Abschnitt 702 erlaubt der NSA, die Kommunikation von Nicht-US-Bürgern außerhalb der USA sowie die Kommunikation von außerhalb zu US-Bürgern ohne Anlass und ohne Richtervorbehalt zu überwachen. Die so gesammelten Daten werden seit 2001 in einer Datenbank gespeichert. Auf diese Datenbank haben auch andere US-Behörden, wie z.B. das FBI, Zugriff.

Die NSA-Datenbank wurde 2001 mit Unterstützung folgender Konzerne aufgebaut:

The data in this database has been compiled with the help of US Internet companies such as AT&T, Google, Facebook, and Yahoo, who handed over information to US officials without a warrant and without informing their users.

Ja, liebe Leser, ich erzähle euch da keinen Bullshit, wenn ich vor diesen Datenhamstern warne und ständig auf euren nicht vorhandenen Datenschutz hinweise.

Leider wurde in dem Artikel die NSA-Kooperationsbereitschaft von Apple, Microsoft, Cisco, Intel, AMD u.v.a. nicht erwähnt. Wer sich dafür interessiert, wird bei WikiLeaks fündig.

Kommentar verfassen