Probleme nach Malwarebytes-Update

Normalerweise sollte eine Antiviren-Lösung den Nutzer schützen und keine neuen Probleme installieren. Bei Malwarebytes geht man da wohl einen anderen Weg:

Einige Nutzer der Software Malwarebytes Premium für Windows hatten auf einmal einen vollen Arbeitsspeicher und konnten auf einige IP-Adressen nicht mehr zugreifen. Schuld ist ein fehlerhaftes Update.

Wie gut, dass Softwarebuden ihre Produkte immer ausgiebig testen, bevor sie ihre Kunden damit belästigen. Der Grund für die Probleme  war eine vergessene Implementation einer Syntaxkontrolle und die ausgiebigen Tests, die sie wohl auch vergessen haben.

Mit einer Premium-Version wäre das sicherlich nicht passiert.

Nur Premium-Versionen für Windows betroffen

Oh, das war die Premium-Version! Die freien Versionen waren davon nicht betroffen. 😀