Bayer hat erneut Aspirin-Lieferprobleme

Bayer hat erneut Lieferprobleme bei Aspirin:

Bayer ist in Deutschland der einzige Anbieter von entsprechenden Infusionslösungen. Das macht den Engpass medizinisch heikel. Zwar können Patienten mit Tabletten behandelt werden, doch dies geht in Notfallsituationen nur eingeschränkt: Tabletten können verzögert oder schlechter wirken – und bei bewusstseinsgetrübten Patienten riskanter sein.

In einem Warnbrief der US-Aufsichtsbehörde FDA wurde der Zustand der Produktionsanlagen in Leverkusen bemängelt. In dem Schreiben wird ausdrücklich auf fehlerhafte Reinigung und Wartung von Geräten sowie fehlende Kontrollen bei Herstellung und Lagerung Bezug genommen. Da tun sich Abgründe auf, die sicherlich mit dem Lieferengpass im Zusammenhang stehen.