Niemand muss in Deutschland hungern?

Niemand muss in Deutschland hungern?

Der designierte Gesundheitsminister Spahn sagte, niemand müsste in Deutschland hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe.

“Die Tafeln tragen dafür Sorge, dass Lebensmittel nicht weggeworfen werden. Damit erfüllen sie eine wichtige Aufgabe und helfen Menschen, die auf jeden Euro achten müssen. Aber niemand müsste in Deutschland hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe. Wir haben eines der besten Sozialsysteme der Welt.”

Natürlich nicht! Mit rund 2,70 Euro am Tag kommt ein Hartz-IV-Empfänger mit einem Kind doch locker über die Runden. Und wenn er dann nach die Hälfte spart, reicht es sogar für einen ausgedehnten Urlaub! Warum die Anzahl der Tafeln seit 2006 so enorm zugenommen hat, ist mir unerklärlich. An Armut kann es nicht liegen, denn die ist in Deutschland verboten.

Jetzt hat auch der Steuerzahlerbund herausgefunden, dass Hartz-IV-Bezieher oft mehr Geld zur Verfügung haben, als ein Arbeitnehmer.

Sehr ihr? Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Hartz-IV-Sätze zu erhöhen. Wenn man nämlich die Hartz-IV-Sätze erhöhen würde, müssten auch die Löhne angehoben werden. Denn die liegen ja oft nur knapp über dem Existenzminimum.

Was will uns der Steuerzahlerbund damit eigentlich sagen? Wer ein besseres Leben will, wird Hartz-IV-Empfänger?!