Hacker-Wettbewerb Pwn2Own: Firefox, Edge und Safari gehackt

Hacker-Wettbewerb Pwn2Own: Firefox, Edge und Safari fallen um wie die Fliegen:

Insgesamt nutzten die diesjährigen Pwn2Own-Hacker fünf Apple-Bugs, vier Microsoft-Lücken, zwei Oracle-Schwachstellen und einen Mozilla-Bug erfolgreich aus. Mit 250.000 US-Dollar war das höchste Preisgeld für einen Ausbruch aus der Sandbox von Microsofts Virtualisierungslösung Hyper-V ausgeschrieben. Das hat dieses Jahr jedoch nicht geklappt.

Chinesische Sicherheitsforscher dürfen seit Neuestem nicht an Hacking-Wettbewerben teilnehmen. In den vergangenen Jahren waren sie es, die die meisten Preisgelder mitgenommen haben.

Die chinesische Regierung und chinesische Technologie Konzerne wollen verhindern, dass ihre Sicherheitsforscher Zero-Day-Lücken an westliche Länder weitergeben. Es könnte ja sein, dass US-Dienste die dann gegen China einsetzen.

Kommentar verfassen