Schwimmlehrer soll 40 Mädchen sexuell missbraucht haben

Ein Schwimmlehrer aus Baden-Baden soll 40 Mädchen beim Schwimmunterricht sexuell missbraucht haben. Die mutmaßlichen Opfer waren zwischen vier und acht Jahren alt.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werde von 136 Fällen ausgegangen, unter anderem im Raum Rastatt, Baden-Baden und Achern. Hinzugekommen seien zuletzt zwei Fälle aus Lörrach. Die Taten beging er mutmaßlich zwischen Oktober 2015 und September 2017.

In 14 Fällen soll er seine Opfer gefilmt haben. Er wird also auch wegen Herstellung von kinderpornografischem Materials ihn 14 Fällen angeklagt. Schade, dass wir die Prügelstrafe abgeschafft haben! Und das war jetzt kein Ausländer!