An dem US-Demokraten-Hack waren Deutsche Provider beteiligt

US-Präsidentschaftswahlkampf: Demokraten sind mithilfe deutscher E-Mails gehackt worden. Boah, die fiesen Russen werden aber auch immer dreister. Jetzt verwenden sie schon E-Mail-Adresse von GMX und Freemail für ihre Phishing-Attacken. Das waren bestimmt Mail-Adressen aus den Listen, die man 2014 und 2015 für ein paar Euros angeboten bekam.

Endlich gibt es wieder einen ultimativen Beweis für die russische Beteiligung an dem simplen Demokraten-Hack:

Wie die US-Nachrichtenseite “The Daily Beast” unterdessen meldet, ist auch der Hacker Guccifer 2.0., der von sich behauptet, gestohlene E-Mails der Demokraten an WikiLeaks weitergegeben zu haben, mutmaßlich ein GRU-Mitarbeiter.

Russische Hacker und Agenten prahlen ja ständig mit ihren Taten in den Medien. Das war schon immer so.