8,5 Millionen Cisco-Switche haben ein Leck

Mindestens 8,5 Millionen Cisco-Switche haben ein hochkritisches Leck. Nicht etwa, weil Cisco Mist gebaut hat, nein, die Admins kriegen es einfach nicht gebacken, einen offenen Port zu schließen.

Manipulierte Nachrichten können Cisco-Geräte angreifen – über einen Port, der per Voreinstellung offen ist, was offenbar von vielen Netzwerkadministratoren übersehen wird. Nutzer sollten dringend die Systeme aktualisieren.

Was mich da wirklich stört, ist a) warum wurde der Port nicht per Default geschlossen, und b) die Tatsache: Dass Geräte installiert werden, ohne sich um den sicheren Betrieb Gedanken zu machen. Ein Blick in die Bedienungsanleitung hätte genügt.

Wir müssen uns also wirklich nicht wundern, wenn “sichere” Regierungsnetzwerke überfallen werden. Von fiesen Russen überfallen werden. 😉