Abmahnvereine haben neue Zielgruppe entdeckt

Abmahnvereine haben neue Zielgruppe entdeckt

Wie die Süddeutsche schreibt, haben Abmahnanwälte und Abmahnvereine eine neue lukrative Zielgruppe gefunden:

  • 2017 wurden 28 Prozent aller Onlineshops mindestens einmal abgemahnt, häufig wegen Lappalien.

Im Auftrag vermeintlicher Mitbewerber, die oft nur gegründet werden, um Abmahnungen verschicken zu können, finden sie winzige Formfehler auf den Webseiten der Händler. Anschließend überziehen sie die Gewerbetreibenden mit Abmahnungen und kassieren ordentlich ab. Aus einer kleinen Masche ist in den vergangenen Jahren ein systematisches Geschäft geworden.

Das Vorgehen der Abmahnvereine und ihrer Gehilfen ist zwar schon länger bekannt, nimmt aber immer größere Ausmaße an, sodass man inzwischen nicht mehr falsch liegt, wenn man von gewerbsmäßigem Betrug einiger Gehilfen spricht.