Chinas Plattform Weibo will homosexuelle Inhalte verbannen

Chinas Plattform Weibo will homosexuelle Inhalte verbannen

Der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo will homosexuelle Inhalte von seiner Plattform verbannen:

In den am späten Freitagabend publizierten neuen Richtlinien heißt es, die Plattform werde für einen Drei-Monats-Zeitraum Comics, Spiele, Texte und Videos sehr genau auf Pornografie, “blutige Gewalt” und Homosexualität hin überwachen. Die “Säuberung” diene, “ein heiteres und harmonisches Community-Umfeld” zu schaffen.

Obwohl in China Homosexualität seit 1997 straffrei ist, gibt es da wohl noch viele Leute, bei denen das noch nicht angekommen ist. Vor kurzem hat China ein digitales Punktesystem zur Schaffung des “besseren” Menschen eingeführt. Big Data machts möglich.

An dieser Entwicklung, die auch bei uns denkbar ist, solltet ihr schon erkennen, wie wichtig Datenschutz und Datensparsamkeit ist.

Kommentar verfassen