Razzia bei Porsche

In Bayern und Baden-Württemberg haben 190 Beamte zehn Porsche-Objekte durchsucht. Oh, und die Staatsanwaltschaft hat offenbar begriffen, dass Ermittlungen gegen normale Mitarbeiter nicht von Erfolg gekrönt sind:

Zum Kreis der Beschuldigten gehöre ein aktives Vorstandsmitglied der Porsche AG, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Das ist ein Novum, denn bisher wird in diesem konkreten Verdachtsfall bei deutschen Autobauern nur gegen ehemalige Vorstandsmitglieder und Manager unter der obersten Führungsebene ermittelt.

Im VW-Fall hatte die Staatsanwaltschaft doch tatsächlich gegen normale Mitarbeiter ermittelt.