Sicherheitslücke im Internet Explorer

Ist hier noch jemand mit dem Internet Explorer unterwegs? Wenn ja, dann solltet ihr euch vor manipulierten Office-Dokumenten im Netz in Acht nehmen.

Derzeit gibt es eine Zero-Day-Lücke im IE, die von Cyberkriminellen bereits ausgenutzt wird. Hacker suchen Opfer, die ein präpariertes Office-Dokument im IE öffnen, um im Hintergrund Malware einzuschleusen. Die so eingeschleuste Schadsoftware wird vom sicheren Windows nicht bei der Ausführung gestört.

Wer keine Office-Dokumente im IE öffnet, hat nichts zu befürchten. Bis Microsoft den Bug gefixt hat, wird vom Konzern folgende “Sicherheitsstrategie” empfohlen:

„Wir empfehlen Kunden, für den besten Schutz Windows 10 und den Microsoft-Edge-Browser zu benutzen.“

Alles klar. Dann bleibe ich doch besser bei Linux und FF.