Überwachungskameras in Japan gehackt

In Japan wurden Überwachungskameras von Benutzern und Behörden gehackt, berichtet BleepingComputer. Über 60 kompromittierte Geräte in Regierungsnetzwerken sollen gestern gemeldet worden sein.

Die Aktion läuft offenbar schon länger, denn inzwischen wurden viele kompromittierte Kameras gefunden, die öffentliche Plätze, Regierungsgebäude, Wasserwege, Firmen und öffentliche Einrichtungen überwachen.

Ein paar Beamte haben inzwischen zugegeben, die Default-Passwörter der Kameras nicht geändert zu haben.

Kommentar verfassen