Ermittlungen nach Hackerangriff auf Energieversorger

Nach einem angeblichen Hackerangriff auf einen Energieversorger hat der Generalbundesanwalt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet:

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist über den Vorfall informiert und hat diesen im Rahmen des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums in Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen analysiert und bearbeitet. Es liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf eine Beeinträchtigung der kritischen Versorgungsdienstleistung des Unternehmens hindeuten.

Bei veralteter Netzwerktechnik und nicht gepatchten Sicherheitslücken – meistens gibt es für alte noch immer im Einsatz befindlichen Systeme überhaupt keinen Patch mehr – sind Angriffe keine große Herausforderung. Ich hatte diesbezüglich vor Jahren schon mehrfach vor Angriffen auf veraltete Steuerungssysteme gewarnt. Aber wer bin ich denn schon – bloß ein ahnungsloser IT’ler.

Kommentar verfassen