Zyxel: Aufgezeichnete Telefongespräche waren öffentlich zugänglich

Kleiner Datenreichtum bei Zyxel Deutschland: Über 21.000 aufgezeichnete Telefongespräche waren öffentlich zugänglich:

Auf dem Server mit Standort in Dänemark hat Zyxel sämtliche Telefongespräche der letzten Monate abgespeichert. Die Datenspeicherung reicht zurück bis zum 17.11.2017. Bis zum heutigen Tag summierte sich die Anzahl der Gespräche auf über über 21.000.

Ja, ja, der Datenschutz unserer Kunden ist uns doch so wichtig!! So ungemein wichtig, dass die illegal aufgezeichneten Telefongespräche 10 Tage(!) über zywall.de für jeden zugänglich waren. Schade, dass das noch vor dem 25. Mai passiert ist. Ich hätte zu gerne mitgekriegt, ob der Datenreichtum den Abmahnanwälten überhaupt aufgefallen wäre.

Übrigens: Laut Bundesdatenschutzgesetz §4 ist die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten nur zulässig, soweit dieses Gesetz oder eine andere Rechtsvorschrift dies erlaubt oder anordnet oder der Betroffene eingewilligt hat. Bei 21.000 aufgezeichneten Gesprächen ist eine eventuell vorliegende Einwilligung irrelevant, denn eine gewerbliche Nutzung lässt sich da wohl kaum leugnen.