EU-Leistungsschutzrecht

Der Spiegel hat in einer Analyse herausgefunden, dass das EU-Leistungsschutzrecht ja eigentlich kontraproduktiv für Presseverleger ist, weil sie sich damit den Ast absägen, auf dem sie sitzen.

Die Verlage in der VG Media wollen auch nicht auf die Links von Google verzichten, schließlich bringt ihnen das Besucher auf die eigenen Inhalte und damit mehr Reichweite und höhere Werbeeinnahmen. Deshalb haben sie Google Gratislizenzen gegeben – und das US-Unternehmen gleichzeitig verklagt, weil es die Inhalte der Verlage lieber auslisten würde, als dafür zu bezahlen. → Spiegel Online

Tja, Axel-Springer & Co konnten sich wohl nicht entscheiden, ob sie mit Werbeeinnahmen überleben oder ohne Google den Bach runter gehen wollen. Diese Entscheidung wird in zwei Wochen fallen!

Ich finde es ja nur noch amüsant… wie sie schon wieder versuchen eine große Kuh zu melken, die keine Milch gibt, und von der sie auch noch abhängig sind 😀

Vor einigen Jahren haben wir zusammen mit Datenschutzorganisationen vor der Monopolstellung und dem “Datenstaubsauger” Google und Facebook gewarnt. Zugehört hat niemand! Jetzt dürft ihr die Früchte eurer Untätigkeit genießen! Haut rein! 🙂