SUSE Linux wird wieder verkauft

Das deutsche Linux-Unternehmen SUSE wird für 2,5 Milliarden US-Dollar an den schwedischen Finanzinvestor EQT verkauft. Der bisherige Besitzer Micro Focus International hat dem Verkauf bereits zugestimmt. Die Abwicklung soll im Jahresverlauf abgeschlossen werden.

SUSE Linux wechselte schon häufig den Besitzer. Der 1992 als “Gesellschaft für Software und System Entwicklung GmbH” (S.u.S.E.) gegründete Linux-Spezialist wurde 2004 von Novell übernommen. Novell wurde danach zu großen Teilen von Attachmate aufgekauft. 2014 wurde Attachmate von Micro Focus übernommen und nun wird SUSE an EQT verkauft.