Trumps Zölle vernichten Arbeitsplätze in den USA

Trumps Zölle vernichten wie erwartet Arbeitsplätze in den USA. Das erste Opfer ist wohl der Waschmaschinenhersteller Whirpool aus Michigan. Dabei hatte sich der Whirlpool-Chef Jeff Fetting Anfang des Jahres noch wie ein kleines Kind auf die von Trump verhängten Waschmaschinen-Zölle gefreut:

Die Einführung der Waschmaschinen-Zölle sei “ein Sieg für amerikanische Arbeiter und Verbraucher gleichermaßen”, frohlockte Fettig. In Erwartung zusätzlicher Aufträge schaffte er gleich 200 neue Jobs im Whirlpool-Werk in Ohio. “Die Neueinstellungen sind nur der Anfang”, bedankte er sich überschwänglich.

Jetzt wird er die 200 neuen Jobs wohl nicht mehr brauchen, weil die Whirlpool-Aktie gerade eine schöne Talfahrt macht. Dank der Zölle hat auch der Gewinn ein bisschen gelitten:

Der Gewinn ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast 40 Prozent eingebrochen.

Nebenbei sind die Waschmaschinenpreise gestiegen. Trumps Wirtschaftspolitik vernichtet sehr erfolgreich Arbeitsplätze in den USA!

America First!