Microsoft hat Office 2011 für Mac deaktiviert

Microsoft hat Office 2011 für Mac deaktiviert

Mac-Nutzer, die Office 2011 einsetzen, und nach einer Neuinstallation wieder aktivieren wollen, haben eine Problem, denn Microsoft hat den Aktivierungsserver deaktiviert.

Golem.de versuchte, Office 2011 für Mac zu aktivieren und erhielt beim Versuch, diese in Betrieb zu nehmen, folgende Fehlermeldung: “Aktivierungsserver ist vorübergehend nicht verfügbar.” Auch die telefonische Aktivierung, die als Alternative angeboten wurde, ist nicht mehr möglich, da die Rufnummern nicht mehr stimmen. → Golem

Der Autor des Golem-Artikels schreibt dann tatsächlich noch, dass man Microsoft keinen Vorwurf machen kann, weil Office 2011 für Mac von Microsoft mit einer Vorwarnzeit von einem Jahr abgekündigt wurde.

Ja, super! Übertragen wir das doch mal auf andere Produkte, z.B. auf ein Auto! Aha, dann wäre der Aufschrei groß! Zugegeben, der Vergleich hinkt, ein Auto unterliegt dem Alterungsprozess und wird durch Verschleiß irgendwann unbrauchbar. Software hingegen altert nicht und hat auch keine Verschleißteile.

Microsoft hat durch Deaktivierung des Aktivierungsservers für Office 2011 ein Produkt für den Anwender, der schließlich für Geld ein uneingeschränktes Nutzungsrecht erworben hat, zerstört.

Würde z.B. ein Autohersteller mit Ankündigung bei einer Modellreihe den Motor deaktivieren, wäre es eine kriminelle Handlung mit Folgen. Softwarebuden hingegen können sich scheinbar alles erlauben. Egal, was sie auch kaputt machen, sie sind von jeder Haftung befreit!