Russland zu Microsofts Hacker-Vorwürfe

Russland über Microsofts Hacker-Vorwürfe:

“Es ist bedauerlich, dass ein großes internationales Unternehmen, das seit langem sehr aktiv und erfolgreich auf dem russischen Markt arbeitet, sich an einer Hexenjagd beteiligen muss, die Washington verschlungen hat”, erklärte das Außenministerium am Dienstag.

Microsofts Zusammenarbeit mit US-Behörden, insbesondere mit US-Geheimdiensten, ist seit Eward Snowden bekannt und gut dokumentiert. Das reicht mir, um Microsoft-Produkte zu meiden. Ich kenne inzwischen viele User, die sich wie ich von Windows verabschiedet und das bisher nicht bereut haben. Wie wichtig euch eure Privatsphäre und euer Datenschutz ist, müsst ihr selbst entscheiden. Wer jedoch in “sozialen” Netzwerken wie Facebook aktiv ist, kann auch getrost bei Windows bleiben.