Cisco stopft wieder kritische Sicherheitslücken

Der für seine Sicherheitslücken bekannte Netzwerkausrüster bietet wieder Sicherheitspatches für seine Produkte an:

In verschiedenen VPN-Firewalls und -Routern von Cisco klaffen mitunter als kritisch eingestufte Sicherheitslücken. Darüber hinaus sind noch weitere Produkte bedroht. Diese listet Cisco in seinem Sicherheitscenter auf. → heise

Immer schön Cisco-Produkte einsetzen! Es wäre ja auch jammerschade, wenn man die Datenquellen der Geheimdienste trocken legen würde. 😉 Produkte von Cisco, Oracle, Adobe und Microsoft setze ich nicht mehr ein, weil die mit dem Stopfen ihrer Lücken ja überhaupt nicht mehr hinterher kommen.