Österreich verlangt Aufklärung über BND-Spionage

Österreich verlangt Aufklärung über BND-Spionage

Österreich verlangt Aufklärung und Transparenz über BND-Spionage in Österreich: Österreichs Kanzler verlangte eine “ordentliche Kooperation” von Deutschland bei diesem sensiblen Thema. Man sei guter Dinge, dass die deutschen Behörden jetzt Transparenz schaffen würden. Aufklärung und Transparenz kann man von Geheimdiensten schon mal nicht erwarten, auch nicht vom BND. Übrigens auch nicht vom gut informierten Kanzleramt. …

Neue BND-Spionage-Ziele in Österreich aufgetaucht

Die Spionageaffäre des BND, der mit NSA-Selektorenlisten in Österreich eingefallen ist, hatten wir 2015 schon. Wen der deutsche Geheimdienst in Österreich ausspähte: Der BND nahm Ministerien in Wien, Firmen, internationale Organisationen, islamische Einrichtungen ebenso wie Terrorverdächtige und Waffenhändler ins Visier. Selbst für Universitätsprofessoren interessierte sich der Geheimdienst. Sie alle wurden elektronisch ausgespäht. Das zeigt die Liste sogenannter …

Der Bank of Chile sind 10 Millionen Dollar abhanden gekommen

Hacker haben bei der Bank of Chile einen Virus eingeschleust, der dazu geführt hat, dass die Bank rund 9.000 Computer in seinen Filialen vom Netz nehmen musste. Wie sich jetzt rausstellte, hat die Bank wohl zu spät reagiert, denn zehn Millionen wurden bereits über das Zahlungsverkehrssystem Swift auf ausländische Konten verteilt. Der Vorfall wurde von …

Linuxforums.org gehackt

Hacker sind bei Linuxforums.org eingestiegen und haben 276.000 Account-Daten mitgenommen: Die Webseite Linuxforums.org war Anfang Mai Opfer einer Hacker-Attacker. Dabei sollen Angreifer Daten von knapp 276.000 Mitgliedern des Forums kopiert haben. Diese und weitere Infos zum Übergriff listet die Leaking-Webseite Have I Been Pwned auf. Super! Dank veralteter Forum-Software inklusive einiger Sicherheitslücken wurde es dem …

Facebook gibt Nutzerdaten an “Partnerfirmen” weiter

Facebook gibt Nutzerdaten an “Partnerfirmen” weiter

OMG! Facebook gibt Nutzerdaten an “Partnerfirmen” weiter. Na sowas aber auch! Was für eine großartige Enthüllung! Dass Facebook Nutzerdaten an Partnerfirmen weiter gibt, ist allerdings schon seit vielen Jahren bekannt. Das steht so sogar in den Nutzungsbedingungen, die Facebook-Nutzer ungelesen bestätigen: Laut einem Bericht der New York Times (NYT) sind mindestens 60 Hersteller in den …

Datenreichtum bei T-Mobile USA

Bei T-Mobile USA gab es einen kleinen Datenreichtum. Über deren US-Website waren alle erfassten Daten eines Mobilfunknutzers abrufbar: Eine versteckte API, also Schnittstelle zur Anwenderprogrammierung, erlaubte es, durch Anfügen einer Mobiltelefonnummer umfassende Informationen über einen Kunden zu erfahren. Angezeigt wurden etwa Daten zum vollen Namen, der Adresse, der Nummer des Abrechnungskontos, Steuernummern und sogar Account-PINs. …

Ermittlungen nach Hackerangriff auf Energieversorger

Nach einem angeblichen Hackerangriff auf einen Energieversorger hat der Generalbundesanwalt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist über den Vorfall informiert und hat diesen im Rahmen des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums in Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen analysiert und bearbeitet. Es liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf eine Beeinträchtigung der kritischen …

Die besten Teams für den Cyber-Krieg

Kurze Durchsage der US-Arme: Die besten Teams für den Cyber-Krieg bestehen aus sozial Gestörten, die stumm auf ihren Bildschirm starren. Klar, nur Gestörte Hacker dringen in andere Systeme ein, manipulieren und klauen Daten. Normale Hacker dringen in Systeme ein um deren Schwachstellen aufzudecken. Künftig werden wir uns halt öfter mit kaputten Systemen und einer schönen …

Mexikos Finanzwirtschaft von Hackern überfallen?

In Mexikos Finanzwirtschaft sind womöglich mehrere Firmen Opfer von Hackerangriffen geworden: Der Zentralbank zufolge wurden in den vergangenen Tagen aus mindestens fünf Unternehmen unrechtmäßig Gelder abgezogen. Angaben zum Schadensvolumen und den Geschädigten wurden nicht gemacht. Auch wollte sich die Chefin des Zahlungssystems der Notenbank, Lorenza Martinez, nicht auf eine Cyberattacke festlegen. → derStandard Mexikos Systeme …