US-Navy gab 614 GB sensible Daten an Hacker weiter

Die US-Navy hat 614 Gigabyte hoch sensible Daten über geheime US-Pläne zum Projekt “Sea Dragon”, Signal- und Sensordaten sowie Informationen zu Unterwasserfunksystemen an Hacker durchgereicht. Offenbar an chinesische Hacker, wie die Washington Post berichtet. Die US-Navy gab die geheimen Daten an eine nicht namentlich genannte Vertragsfirma weiter, dort wurden die Daten dann von Hackern kopiert. …

Cisco entfernt wieder einen Backdoor-Account

Cisco muss schon wieder einen hardcodierten Backdoor-Account entfernen, weil auch dieser wieder von Hackern entdeckt wurde. Das war übrigens schon der vierte hardcodierte Account in den letzten vier Monaten, den Cisco entfernt hat. This time around, the hardcoded password was found in Cisco’s Wide Area Application Services (WAAS), which is a software package that runs …

Hat hier jemand intelligente Glühbirnen von Philips?

Hat hier jemand intelligente Glühbirnen von Philips? Wenn ja, dann habt ihr mit eurer Smart-Home-Beleuchtung von Hue bestimmt unfreiwillig an der Philips-Aktion “heute bleiben die Lichter aus” mitgemacht. Glückwunsch! Bei Philips war die API für vier Stunden ausgefallen. Zugriffe via App waren nicht mehr möglich. Internet-of-Shit ist DER Fortschritt! Links zum Beitrag: Internet-of-Shit: Vernetzte Kräne …

Sicherheitslücken in Huawei-Server

Sicherheitslücken in Huawei-Server

Huawei warnt vor Sicherheitslücken in einige seiner Server-Modelle. Sicherheitspatches für die Serien CH, RH und XH hat der Telekommunikationsausrüster bereits veröffentlicht. Angreifer könnten sich durch die Schwachstellen im Intelligent Baseboard Management Controller (iBMC) höhere Rechte aneignen und Admin-Passwörter ändern, warnt Huawei. Huawei ist bekannt für besonders “sichere” Produkte! Heise berichtet z.B. in dem verlinkten Artikel: Der …

Web-Server vergessen?

Web-Server vergessen? Kein Problem. Hacker werden den schon finden: 2016 verschafften sich dann Angreifer über SQL- und PHP-Lücken weitreichenden Zugang zum Web-Server und kopierten persönliche Daten von fast 20.000 Angestellten und Studenten, berichtet das britische Information Commissioner’s Office. Ein Student hatte 2004 eine Website auf dem Server aufgemacht und dann vergessen. Mit der Zeit vermehrten …

Router-Botnetz: US-Behörden raten zum Neustart

VPNFilter-Botnetz: US-Behörden raten dringend zu Router- und NAS-Neustart: Angesichts eines riesigen Botnetzes aus Hunderttausenden Routern und Netzwerkspeichern (NAS), rufen das FBI und das US-Justizministerium nachdrücklich dazu auf, die Geräte neu zu starten, um die Gefahr durch eine mögliche Infektion zu verringern. Eine Neuinfektion lässt sich zwar nicht ausschließen, ist aber unwahrscheinlich, weil das FBI angeblich …

Cisco stopft wieder kritische Sicherheitslücken

Cisco stopft mal wieder kritische Sicherheitslücken. Kritische Lücken sind bei denen ja schon Standard. Nebenbei haben sie auch wieder ihr Standard-Passwort in der Netzwerk-Software vergessen. Wäre doch auch schade, wenn sich Angreifer nicht mit Root-Rechten einloggen könnten. Cisco-Produkte sollte man aus Sicherheitsgründen meiden.

Die besten Teams für den Cyber-Krieg

Kurze Durchsage der US-Arme: Die besten Teams für den Cyber-Krieg bestehen aus sozial Gestörten, die stumm auf ihren Bildschirm starren. Klar, nur Gestörte Hacker dringen in andere Systeme ein, manipulieren und klauen Daten. Normale Hacker dringen in Systeme ein um deren Schwachstellen aufzudecken. Künftig werden wir uns halt öfter mit kaputten Systemen und einer schönen …

Wie ihr eure privaten Daten sicher im Netz speichert

Linus Neumann, Sprecher des Chaos Computer Club, erklärt uns, wie man private Daten sicher im Netz speichert: Unterwäsche-Selfies, Nacktbilder, Sexvideos: Im Jahr 2014 wurden im Netz dutzende Aufnahmen von Prominenten verbreitet. Sie hatten das Bildmaterial in der Cloud gespeichert und dachten, dort ist es sicher. Ende der Erklärung. Private Daten haben in der Cloud einfach …

Mexikos Finanzwirtschaft von Hackern überfallen?

In Mexikos Finanzwirtschaft sind womöglich mehrere Firmen Opfer von Hackerangriffen geworden: Der Zentralbank zufolge wurden in den vergangenen Tagen aus mindestens fünf Unternehmen unrechtmäßig Gelder abgezogen. Angaben zum Schadensvolumen und den Geschädigten wurden nicht gemacht. Auch wollte sich die Chefin des Zahlungssystems der Notenbank, Lorenza Martinez, nicht auf eine Cyberattacke festlegen. → derStandard Mexikos Systeme …