Urheberrechtsverletzung: US-Provider droht mit IoT-Drosselung

In den USA wird jetzt von einem Internet-Provider für angebliche Urheberrechtsverletzung eine Drosselung der IoT-Geräte “angeboten”: Der Provider schreibt in seinem Warnbrief an die Kunden gezielt davon, dass die Verbindung soweit gedrosselt wird, dass auch die Fernsteuerung eines Thermostats oder die Funktion von Überwachungskameras nicht mehr funktioniert. Lediglich das „Abrufen von E-Mails“ sei weiterhin möglich, …

US-Provider dürfen Nutzerdaten verkaufen

US-Provider dürfen jetzt ganz offiziell ungefragt ihre Kunden- und Nutzerdaten verkaufen: Gut zwei Monate nach der Amtsübernahme von US-Präsident Donald Trump werden erste Internetregulierungen seines Vorgängers Barack Obama wieder rückgängig gemacht. Der US-Senat stimmte am Donnerstag für eine Resolution, die es großen IT-Service-Provider weiterhin erlaubt, das Surfverhalten ihrer Kunden ohne deren Zustimmung zu tracken und …

Kommerzielle Netzneutralität

Kommerzielle Netzneutralität

Tolle kommerzielle Netzneutralität, die wir da kriegen: Bittorent und VPN dürfen gedrosselt werden, Werbung nicht Um die Drossel zu eliminieren müsst ihr die Werbung blockieren. Eure verkackten Tracker und verseuchten Werbemüll könnt ihr euch an den Hut stecken. Wer bei mir Werbung einblenden will, muss mir erst einmal die Kosten für die Übertragung ersetzen. Ich …

Indien verbietet Facebooks “freien” Internetzugang

Indische Behörden haben Facebooks Projekt für den kostenlosen Zugang zu einigen Online-Diensten einen Riegel vorgeschoben → tagesschau. Na, geht doch! Die indische Regulierungsbehörde hat nämlich herausgefunden, dass das “Free Basics”-Angebot eben doch nicht so “Free” ist, wie Facebook behauptet. Ach, und die “Regierung stand hinter Zuckerberg”. Na, das lief in Indien dann ja fast so ab, …

Telekom: Extrakosten für bessere Anbindung

Nachdem unsere Vollpfosten die Netzneutralität abgeschafft haben, kommen die ersten Wegelagerer aus ihren Löchern – ganz vorne mit dabei natürlich die Telekom, um von den Serveranbietern Schutzgeld zu erpressen. Nein, das ist nicht übertrieben, denn genau darum geht es: Schon seit mindestens Mai 2015 gibt es sie, eine Option für Hetzner-Kunden, die ihre Server für …

Telekom: Das Netz wurde nicht mit Steuergeldern finanziert

(Twitter-Screenshot vom PR-Sprecher der Telekom) OMG! So viel Unwissenheit sollte die Telekom einfach fristlos feuern! Hier mal für den PR-Sprecher der Telekom zum Mitschreiben: Die Telekom war mal Bundespost und somit eine Bundesbehörde! Das Kabelnetz der Telekom wurde mit Steuergeldern finanziert und zwar komplett!!! Und wenn wir schon mal davon reden, wie weit ist denn die …

Auf EU-Ebene tüten sie gerade die Anti-Netzneutralität ein

Den folgenden Beitrag habe ich wegen des wichtigen Inhalts komplett bei Fefe geklaut: Auf EU-Ebene tüten sie gerade die Anti-Netzneutralität ein. Die ganzen Änderungeanträge, die das zwar nicht gerettet hätten, aber die zumindest die übelsten scharfen Kanten ein bisschen geschmirgelt hätten, sind alle nicht drin. Hier versuchen die üblichen Betonköpfe gerade, Fakten zu schaffen. Wenn …

Die Netzneutralität hat sich dann mal erledigt

Die Netzneutralität hat sich dank der EU mal erledigt! In zwei Wochen dürften bei den großen Telekom-Firmen die Sektkorken knallen: Der EU-Kompromiss zur Netzneutralität lässt viele Schlupflöcher für kostenpflichtige Dienste im Internet zu. Beschlossen wird er trotzdem. Boah! Diese EU-Vollpfosten! Es liegt jetzt an uns, was wir daraus machen! Wir müssen ja schließlich nicht ihre …

Netzneutralität tötet

Nein, tut sie nicht, auch wenn das die Telekomiker und unser EU-Digitalkommissar Oettinger immer wieder gerne behaupten. Es geht bloß wieder einmal darum, den Internet-Nutzern durch ein Zwei-Klassen-Netz mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Netzneutralität tötet Netzpolitik.org hat eine Petition zur Rettung der Netzneutralität gestartet. Bitte unterstützt diese Petition durch eure Unterschrift.

Mark Zuckerberg sucht neue Datenlieferanten

Facebook-Chef Mark Zuckerberg will mit Internet.org Menschen in ärmeren Weltregionen Zugang zum Netz verschaffen. Oh, wie löblich! Da wird sich die NSA aber freuen, wenn Zuckerberg jetzt werbefinanziertes Internet in den NSA-Zielländern einführt. Netzaktivisten kritisieren das Projekt, weil: “Internet.org ist nicht neutral, nicht sicher und nicht das Internet”, schreibt die EFF auf ihrer Website. Ja, schon, …