US-Zeitungen vereinigen sich gegen Trump

Donald Trump hat mit seinen Fake-News-Attacken gegen US-Zeitungen einen ersten Erfolg eingefahren: In den USA haben sich fast 350 Zeitungen gegen den Präsidenten Donald Trump vereinigt. Glückwunsch Herr Präsident! Das hat vorher noch keiner geschafft!

Nochmal zum EU-Leistungsschutzrecht

Beim EU-Leistungsschutzrecht geht es wohl nicht nur um Textsnippets, Linksteuer und so’n Quatsch, sondern um Zensur der Presse. Die Presse wird ohne Lizenz keine Verkacker der Abgeordneten öffentlich zitieren dürfen. Jetzt ist mir auch klar, warum Abgeordnete beim EU-Zensur-Entwurf auf Abnickmodus umgeschaltet haben. Das Schweigen der Presse zum Thema zeigt den katastrophalen Zustand der Pressefreiheit …

DSGVO: Schufa hat ein Problem mit der Pressefreiheit

Wer sich wundert, wo der @welt Text zur Schufa geblieben ist. Schufa-Sprecher Koch macht aktuell massiv Druck, sagt uns ich würde “Fake News” verbreiten, droht mit juristischen Konsequenzen. Die von mir zitierte Stellungnahme der hessischen Landesdatenschützer sei alter Stand, — Benedikt Fuest (@fanaticTRX) 13. Juni 2018 Oh, die Schufa hat nicht nur ein DSGVO-Problem, die …

Reportage über Menschen, die Snowden Asyl gaben

Was mit dir passiert, wenn du Snowden bei dir versteckt hast: Snowdens Geschichte ist schon tausendfach erzählt worden. Hier möchten wir die Flüchtlinge zu Wort kommen lassen, die Snowden auf der Flucht Asyl gaben, obwohl sie selbst kaum etwas haben. Eine ausführliche Reportage über Snowdens Flucht und den Menschen, die ihm Asyl gaben, obwohl sie …

Apple unterstütz jetzt Chinas Zensurbehörden

Apple unterstütz jetzt Chinas Zensurbehörden

Super! Apple unterstützt jetzt Chinas Zensurbehörden: Apple löschte die App der wichtigsten US-Tageszeitung auf Verlangen chinesischer Behörden. Passt ja exakt zu Apples Beteuerungen, sich gegen Zensur und Datenweitergabe zu stellen. LOL! Warum Apple Chinas Regime unterstützt, liegt auf der Hand: Apple lässt einen Großteil seiner Produkte bei Foxcoon unter extrem miesen Arbeitsbedingungen produzieren und Apples größter …

Offizielle Begründung Ecuadors für Internet-Sperre bei Julian Assange

Für die Internet-Sperre bei Julian Assange hat Ecuador nun folgende Begründung abgeliefert: Dazu teilte das Außenministerium in Quito jetzt mit, die Regierung vertrete den Grundsatz, man mische sich nicht in Wahlprozesse anderer Länder ein. Wikileaks habe Dokumente veröffentlicht, die Einfluss auf den Wahlkampf in den USA haben hätten. → DRadio Wissen Klar, wer Wahrheiten verbreitet …

WikiLeaks: Julian Assange vom Internet abgeklemmt

WikiLeaks war einmal eine unabhängige Enthüllungsplattform, doch damit scheint es vorbei zu sein. Jetzt haben sie den Mitbegründer, Julian Assange, vom Netz genommen. Er hat kein Internet mehr. Update: Fefe hat da noch was dazu geschrieben: Oh es gibt noch eine andere Erklärung dafür, wieso Ecuador Julian Assange den Internetzugang zugemacht hat. Heise erwähnt es …

Großbritannien: Alle Konten von RT gekündigt

Großbritannien zeigt mal wieder, was sie von Pressefreiheit halten: “Diese Entscheidung ist nicht nachvollziehbar und kam ohne Vorwarnung. Jedoch widerspricht sie nicht den zahlreichen Maßnahmen, die in Großbritannien und Europa in den letzten Jahren umgesetzt wurden, um die Arbeit von RT zu ächten, auszubuhen oder regelrecht zu behindern. RT UK wird seine Aktivitäten ohne Unterbrechung …

Willkürliche Hausdurchsuchungen in Deutschland

Fefe hat sich ja schon öfter über die Justiz in Großbritannien und den USA aufgeregt. Er ist wahrscheinlich einer unter vielen, die so wie ich erkennen, dass unsere Rechtsstaatlichkeit dem Sicherheitswahn der USA geopfert wird. Bisher kennt man willkürliche Hausdurchsuchungen oder Festnahmen ja nur aus so souveränen Staaten wie den USA und Großbritannien. Aber auch …

Journalist an Istanbuler Flughafen festgesetzt

Bei seiner Einreise in die Türkei ist der ARD-Fernsehkorrespondent Volker Schwenck von türkischen Behörden festgesetzt worden. Und jetzt soll er ausgewiesen werden. Falls ihr euch fragt, warum Volker Schwenck als Journalist in der Türkei unerwünscht ist? Bitte: Laut einer Mitteilung des SWR wollte Schwenck aus dem ARD-Büro in Kairo über Istanbul weiter in das türkisch-syrische …